Unser Clubhaus ist das Obere Torhaus des ehemaligen Rittergutes B√∂hlen und wurde uns von der Stadt Grimma 2008 zur Nutzung als Vereinsheim √ľberlassen. Wie sich die Sache dann entwickelte ist im unten stehenden LVZ-Artikel nach zu lesen.

Gern begr√ľ√üen wir in unserem Domizil auch G√§ste. Jeden 1. Freitag ab 21:00 Uhr ist unser √∂ffentlicher Stammtisch. So kommt ihr zum Clubhaus.

Ein Schmuckst√ľck - unser Clubhaus

Artikel der © LVZ-Online, 12.07.2011

Grimmas Kartoffelkäferbande bekommt das Torhaus
Silke Hoffmann

Grimma. Das ‚Äěgro√üe Krabbeln" ist heute und morgen bei den Grimmaer Kartoffelk√§fern angesagt, bei der legend√§ren und seit vielen Jahrzehnten in Grimma bekannten Bikertruppe mit den gelb-schwarz gestreiften Helmen. In und um ihr Vereinsgeb√§ude, dem Torhaus im Grimmaer Ortsteil B√∂hlen, startet ein Arbeitseinsatz, bei dem unter anderem das Umfeld sch√∂ner gestaltet werden soll, Arbeiten an der Elektrik zu tun sind und das Lager durch das Einbringen von Zwischenb√∂den √ľbersichtlicher eingerichtet wird. Immerhin wurde jetzt dem Biker-Verein das Haus mit Stadtratsbeschluss √ľbertragen.

Im Januar 2008 bekamen die Kartoffelk√§fer das Torhaus von der Stadt Grimma zur Nutzung √ľbergeben, nachdem man es zum Verkauf ausgeschrieben hatte, aber keine Interessenten fand, die es f√ľr die Summe von 23‚ÄĮ000 Euro kaufen wollten. Ordentlich Zeit, Geld und Kraft investierten die rund 50 M√§nner und Frauen und auch Familienangeh√∂rige seither in ihr Vereinsgeb√§ude. Pr√§sident Tilo Urban und sein Vize, Klaus Kobuch, z√§hlen auf: Der Hof wurde umgestaltet, das kleinere Eisentor und die alten Kastenfenster gestrichen, innen und au√üen war an vielen Stellen zu putzen und dann zu streichen, neue Toiletten und Waschbecken kamen rein, die Fu√üb√∂den mussten einschlie√ülich einiger Balken erneuert werden, Elektrik war zu verlegen, ein kaputter Ofen flog raus, daf√ľr kam ein Kamin rein, teilweise war die Dachrinne zu reparieren… Aus drei kleinen Zimmern im Obergeschoss entstand ein gro√üer Gemeinschaftsraum, in dem die K√§fer nun regelm√§√üig ihre Vereinsversammlungen und kleinere Feiern durchf√ľhren.

Bei allem, was die handwerklich versierten ‚Äěschweren Jungs" in den dreieinhalb Jahren selbst am bislang stadteigenen Geb√§ude herrichteten, kam jetzt mit dem maroden und pilzbefallenen Dach des Torhauses schon etwas st√§rkerer Tobak ins Spiel. Eine Grimmaer Dachdeckerfirma besah sich den Schaden und sch√§tzte die Kosten auf rund 30‚ÄĮ000 Euro. Die von der Stadt Grimma als Eigent√ľmer zu berappen w√§ren. Allerdings – der Wert des Grundst√ľcks betr√§gt nach neuen Sch√§tzungen gerade mal 10‚ÄĮ000 Euro. Und so schlug die Stadt einen ungew√∂hnlichen Deal vor, auf den die Kartoffelk√§fer eingingen: Dem Verein wird das Geb√§ude √ľbertragen, der k√ľmmert sich um die Dachsanierung, und die Stadt gibt daf√ľr einen Zuschuss von 10‚ÄĮ000 Euro f√ľr Materialkosten. Im Stadtrat ging das einstimmig mit vier Enthaltungen durch.

Tilo Urban und seine Kartoffelk√§fer freuen sich jedoch √ľber den Stadtratsbeschluss. ‚ÄěDass wir das Torhaus jetzt richtig haben, motiviert doch", sagt er. ‚ÄěBei uns im Verein sind eine Menge Handwerker, und wir k√∂nnen viel in Eigeninitiative machen. Ondr√© Bierling hat eine Dachdeckerfirma, er kann planen und das Material bereit stellen. Mal sehen, ob wir dann gemeinsam dieses Jahr noch anfangen k√∂nnen, das Dach in Ordnung zu bringen."

Vielleicht, so schauen Urban und Kobuch schon ein bisschen in die Zukunft, k√∂nnte es sogar mehr werden als nur die Dachreparatur. ‚ÄěBeim Einzug vor drei Jahren hat uns eine liebe Nachbarin ein altes Bild vom Torhaus geschenkt, bei dem oben auf dem Dach so eine Art Glockenturm zu sehen ist", erz√§hlt Tilo Urban. Beim n√§heren Untersuchen habe man noch Aussparungen, Gewichte und Ketten einer einstigen Uhr gefunden. ‚ÄěMal sehen, ob es ohne sehr gro√üen Aufwand m√∂glich ist, den Turm mit der Uhr wieder aufzubauen." Vielleicht gebe es ja noch irgendwo Unterlagen dazu. Die K√§fer w√ľrden sich dar√ľber auf jeden Fall sehr freuen.

F√ľr den Fall der F√§lle und ihr wollt einmal zum Stammtisch kommen:

Bahrener Str. 8, 04668 Grimma (Keine Postanschrift !!!)  google-maps

Koordinaten f√ľrs Navi: 51.252431, 12.741034

Und hier geht jedes Jahr am 3. Septemberwochenende die Post ab (deshalb auch ALTE POSTSTR. )   animierte-smilies-lachende-026

Partygelände zum Muldentaler Biker- und Trikertreffen

  

Copyright © 2009 - by kartoffelkaeferbande.de. All rights reserved .

Unser Vereinslogo und -name  sind markenrechtich gesch√ľtzt !

  

  

Eine Motorradfahrgemeinschaft der besonderen Art

Kartoffelkäferbande Grimma

Die älteste Motorradfahrgemeinschaft Deutschlands, bestehend seit 1958